Pressemitteilungen vom 14.11.2012:

FDP-Ortsbegehung in Grau-Rheindorf – Liberale fordern Bau der Ergänzungsstraße

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger kamen am Dienstagnachmittag zusammen, um gemeinsam mit dem FDP-Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Werner Hümmrich, dem Bonner FDP-Bezirksverordneten Frank Herboth und weiteren FDP-Vertretern die kommunalpolitischen Problembereiche in Grau-Rheindorf im Rahmen einer Orts-begehung in Augenschein zu nehmen. Das alle anderen Themen überragende Hauptproblem war die unbefriedigende Verkehrssituation auf der Estermannstraße
und die Frage des Baus einer Ergänzungsstraße entlang des Lausackers zur verkehrlichen Entlastung des Ortskerns. Die jetzige Verkehrsführung durch die Estermannstraße wird von den Liberalen als inakzeptabel bezeichnet. Vor allem im Kreuzungsbereich Estermannstraße/ Kranenweg entstehen viele gefährliche Verkehrssituationen. Die FDP kündigte an, noch einmal eine entsprechende Initiative für den Bau der Ergänzungsstraße in die Bezirksvertretung Bonn einzubringen.

Ein weiterer Aufreger in Grau-Rheindorf ist die Verkehrs- und Lärmsituation auf der Werftstraße. Die FDP betonte, dass die Ausbaugenehmigung für den Hafen damals nur unter der Voraussetzung einer zeitlichen Reglementierung für den Lieferverkehr mit LKWs erteilt wurde. Nach Ansicht der FDP muss strikter auf die Einhaltung der Reglementierung geachtet werden. Notfalls müsse dort ein Verbotsschild mit einem LKW-Verbot zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr aufgestellt werden.

Ein zusätzliches Verkehrsproblem stellt die Parkplatzsituation an der Rohmühle dar. Die FDP will nachhaken, was der Bau des zugesagten Parkhauses macht.

Weitere Themen waren der Hochwasserschutz und der zukünftige Dorfplatz. Die FDP-Vertreter nahmen die Botschaft auf, dass die Realisierung des Dorfplatzes ein großer Wunsch der Grau-Rheindorfer ist.

f.d.R. Achim Haffner
Fraktionsgeschäftsführer
Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Facebook


FDP Organigramm


MITMACHEN