Pressemitteilungen vom 26.06.2012:

FDP: Bundeskunsthalle darf nicht zum Durchlauferhitzer für Kulturmanager verkommen

Die Ankündigung von Bundeskunsthallen-Intendant Robert Fleck, er werde das Haus 2013 verlassen, hat FDP-Kultursprecher Prof. Dr. Wilfried Löbach zumindest zum jetzigen Zeitpunkt überrascht. Nach Ansicht von Löbach wird die Summe der Gründe, die zu dieser Entscheidung geführt haben, erst in der nächsten Zeit komplett ersichtlich werden. Jetzt gelte es, in die Zukunft zu schauen. Löbach: „Ich halte es für unschädlich, wenn mit Robert Fleck ein blasser Intendant das Haus bereits nach wenigen Jahren wieder verlässt. Bei der Auswahl des Nachfolgers muss jetzt allerdings darauf geachtet werden, möglichst eine Person mit einer langfristigen Perspektive zu finden. Denn sonst bestehe mittelfristig doch die Gefahr, dass die Bonner Bundeskunsthalle den Ruf eines Durchlauferhitzers für ambitionierte Kulturmanager erlangt.“


f.d.R. Achim Haffner
Fraktionsgeschäftsführer
Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

Keine aktuellen Termine.» Übersicht

Facebook


FDP Organigramm


MITMACHEN