Pressemitteilungen vom 18.04.2012:

FDP zur zukünftigen Unterbringung von Stadtmuseum und Gedenkstätte

Die Äußerung der Verwaltung, die zukünftige Unterbringung von Stadtmuseum und Gedenkstätte in einem zweiten Bauabschnitt des Hauses der Bildung in Richtung Windeckbunker sei noch „näher zu untersuchen“, hat die FDP alarmiert. FDP-Chef Werner Hümmrich: „Wir haben das Haus der Bildung mit dem Willen beschlossen, die Stadtbücherei, die Volkshochschule, das Stadtmuseum und die Gedenkstätte in einem Komplex unterzubringen. Die Baumaßnahme sollte nur in zwei zeitlich getrennten Abschnitten erfolgen. Wenn jetzt der zweite Bauabschnitt noch „näher zu untersuchen ist“, scheinen hier erste Absetzbewegungen von dem damaligen einhelligen Willen vorzuliegen.“

Die FDP teilt die Ansicht, dass der Verbleib von Stadtmuseum und Gedenkstätte am bisherigen Standort in einem neu gestalteten Viktoriakarree unrealistisch ist. Mit einer Unterbringung am bisherigen VHS-Standort in der Wilhelmstraße können sich die Liberalen nicht anfreunden. Hümmrich: „Wenn momentan die Finanzen für einen zweiten Bauabschnitt am Haus der Bildung fehlen, sollte man auch über eine privat finanzierte Vollendung des Komplexes nachdenken. Alternativ wären von der Verwaltung auch neue bisher nicht angedachte Standorte im Innenstadtbereich für Stadtmuseum und Gedenkstätte zu suchen und vorzuschlagen.“


f.d.R. Achim Haffner,
Fraktionsgeschäftsführer
Druckversion Druckversion 
Suche