Ortsparteitag

Einladung zum ordentlichen Ortsparteitag 2017

Ortsparteitag 2017
am Mittwoch, 08. März 2017,
um 19.00 Uhr,
im Gasthaus „Em Höttche“, Markt 4, 53111 Bonn.

Tagesordnung:
1. Begrüßung und geschäftsordnende Festlegungen
2. Grußworte
3. Geschäftsbericht und politischer Bericht des Vorsitzenden
4. Kassenbericht der Schatzmeisterin
5. Bericht der Rechnungsprüfer
6. Aussprache zu den Berichten (Tagesordnungspunkte 3 -5)
7. Genehmigung des Kassenberichts
8. Vorbereitung der Wahlkämpfe zu Landtag und Bundestag
9. Anträge
10. Verschiedenes

Liberaler Treff: Krankenhausversorgung in Gefahr?

Liberaler Treff: Krankenhausversorgung in Gefahr?

Der Liberale Treff war bis auf den letzten Platz besetzt – das Thema "Gefährdung der Krankenhausversorgung" hat ganz offensichtlich einen Nerv getroffen. Petra Nöhring, Geschäftsführerin der obidos GmbH, die sich auf die Beratung im Gesundheitswesen spezialisiert hat, referierte und die Moderation übernahm Franziska Müller-Rech, Landtagskandidatin der FDP.

Franziska Müller-Rech (FDP Landtagskandidatin), Petra Nöhring, Dagmar Ziegner (Sachkundige Bürgerin der FDP im Rhein-Sieg Kreis)
Franziska Müller-Rech (FDP Landtagskandidatin), Petra Nöhring, Dagmar Ziegner (Sachkundige Bürgerin der FDP im Rhein-Sieg Kreis)
Das Krankenhausstrukturgesetz sieht vor die Vergütung von Krankenhäusern von der Qualität der Versorgung abhängig zu machen. Der Begriff „Qualität“ wird allerdings nicht näher definiert, was eine strategische Planung in Krankenhäusern erschwert, so Nöhring. Möglicherweise wird Qualität an der Häufigkeit eines bestimmten Eingriffs gemessen: Bei beispielsweise 50 Knie-OPs im Jahr gilt die Qualität als gut, weil das Personal eine höhere Routine hat und sich besser mit dem Eingriff auskennt. Sind es weniger, werden dem Krankenhaus Gelder gestrichen. Das ist eine mögliche Interpretation.

Dieser Ansatz würde besonders die Finanzierung ländlicher Krankenhäuser gefährden, da sie keine hohen Fallzahlen erreichen können. So könnten Krankenhäuser in ländlichen Gebieten schließen, was für die Versorgung der Bevölkerung fatal wäre, so Nöhring.

Es entstand eine lebhafte Diskussion. Manche waren der Ansicht, dass ein längerer Weg zum Krankenhaus auf dem Land unumgänglich ist. Andere unterschieden zwischen Notfällen und geplanten OPs: Für geplante OPs sei ein längerer Weg akzeptabel, während eine adäquate Notfallversorgung überall gegeben sein müsse.

Der neue Newsletter ist da!

Der neue Newsletter ist da!

In unserer Februar-Ausgabe des Newsletters finden Sie komprimiert aktuelle Informationen zu unserer Arbeit im wichtigen Wahljahr 2017.

Newsletter Februar 2017

Vorherige Ausgaben des Newsletters möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Newsletter November 2016

Newsletter August 2016

Newsletter Mai 2016

Newsletter März 2016

Newsletter Februar 2016

Liberaler Treff im Januar: Liberale Werte vertreten

Liberaler Treff im Januar: Liberale Werte vertreten

Wir leben in einer liberalen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, allerdings stehen liberale Prinzipien nicht im Mittelpunkt der Tagespolitik. Liberale Vertreter werden oft als Elite und als nicht qualifiziert, Antworten auf aktuelle Probleme zu finden, abgetan. Dabei geht es aktuell darum, Freizügigkeit und Freiheit gegen Terror und Demokratieverdruss zu verteidigen.
Liberale Werte haben sich über Jahrzehnte gebildet und wir möchten sie wieder in den Fokus setzen und sie vertreten. Wir möchten dazu faktische Argumente nutzen und den Diskurs pflegen; einen Gegensatz zum Postfaktischen und zur Pauschalisierung setzen.
Der Liberale Treff unter der Leitung von Bernd Bollmus startete im neuen Jahr mit einer lebhaften Diskussion dazu, was liberale Werte eigentlich sind. Für Manfred Wichmann ist es vor allem die Meinungs- und Unternehmerfreiheit. Jürgen Scholz definiert Freiheit allgemein als die Selbstbestimmtheit des Individuums. Je nach gesellschaftlicher Situation führe diese Grunddefinition aber zu unterschiedlichen Konsequenzen.
Passend wurde in der Diskussion auch Goethe zitiert: „Das ist der Weisheit letzter Schluß: Der verdient sich Freiheit wie das Leben, {der} täglich sie erobern muß.“ Die Freiheit muss immer wieder gerettet werden, vor der Vereinfachung, vor religiösen Dogmen, staatlichen Machtansprüchen und auch gegenüber großen Konzernen. Freiheit erfordert gute Bildung. Sie wird von vielen Seiten angegriffen und doch sehen wir sie oft als Selbstverständlichkeit an. Häufig wird Freiheit erst durch das Gegenteil definiert; wir schätzen Freiheit erst, wenn sie uns fehlt.

Landtagswahl 2017 im Saarland

Werden uns weiter für das neue Saarland einsetzen

Am Sonntag standen 800.000 wahlberechtigte Bürger im kleinsten deutschen Flächenland vor der Wahl. Bei der letzten Landtagswahl 2012 lag die Beteiligung bei 61,6 Prozent. Dieses Mal lag sie höher und bescherte allen Parteien eine Zitterpartie. Amtsinhaberin ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Wolf: FDP-Fraktion bedauert Scheitern einer umfassenden Verfassungsänderung

Dr. Ingo Wolf
Dr. Ingo Wolf, Obmann der FDP-Landtagsfraktion in der Verfassungskommission des Landtags, erklärt zu dem Ergebnis der Gespräche: „Die FDP-Landtagsfraktion bedauert, dass zwischen den Fraktionen bislang keine Verständigung für eine umfassende Verfassungsänderung in NRW gefunden werden konnte. Dass um den besten Weg und einen gemeinsamen Kompromiss der Fraktionen gerungen wird, ist jedoch kein ungewöhnlicher parlamentarischer Vorgang. Aus Sicht der Freien Demokraten ist bedauerlich, dass weder die Einführung einer strikten Schuldenbremse sowie insbesondere einer Individualverfassungsbeschwerde bei landesrechtlichen Verstößen gegen Verfassungsrecht  -wie sie etwa in bereits in Baden-Württemberg gilt - vereinbart werden konnte. Es hätte dem größtem Bundesland gut zu Gesicht gestanden, einen individuellen Rechtsschutz für seine Bürgerinnen und Bürger in der Verfassung zu verankern. Den Menschen in NRW bleibt nun jedoch weiterhin die Möglichkeit verwehrt, bei der Behauptung von...

Lindner: Große Koalition steckt in einer Sackgasse

Christian Lindner
Sie kamen, sie sahen – und nichts. Die Spitzen der Großen Koalition trafen sich am Wochenende zum ergebnislosen Gipfel. FDP-Chef Christian Lindner fasst zusammen: „Außer Spargel nichts gewesen.“ Eigentlich sollten heikle Themen wie der Mindestlohn oder die Bund-Länder-Finanzen endlich geklärt werden. Für den Freidemokraten ist unübersehbar, dass die schwarz-rote Regierung politisch in einer Sackgasse stecke, „die mindestens einer der Partner nicht mehr ohne Gesichtsverlust verlassen kann“.

60 Jahre Römische Verträge

Happy Birthday, EU

Brexit, Flüchtlingskrise, Rechtsruck in Europa - und ein amerikanischer Präsident, der gegen die EU wettert. 60 Jahre nach Unterzeichnung der römischen Verträge, die den Grundstein für die heutige EU gelegt haben, steht die EU vor "gewaltigen Herausforderungen“, ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

05.04.2017Liberaler Treff im April» Übersicht

Facebook


FDP Organigramm


MITMACHEN